Montag, 6. Juli 2015

Glücksgefühle


Irgendwie sprechen alle davon, dass Sport Glückshormone und -gefühle freisetzt.
Dass man sich befreiter fühlt, wenn man trainiert hat.
Dass man sich so leicht fühlt.
Und glücklich.

Nein.
Ich nicht.
Mein Körper produziert keine Glückshormone, davon bin ich überzeugt. Der einzige Grund, sich nach dem Sport gut zu fühlen, ist das fehlende schlechte Gewissen, weil man nicht da war.
Inzwischen bin ich regelmäßig da, habe meine Ernährung größtenteils umgestellt.
Der Erfolg auf der Waage bleibt irgendwie aus.

Tschakka.


Kommentare:

  1. Ach. Das kenne ich so gut. Bis auf das "regelmäßig dort"...

    Es ist schon echt schwer.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist schwer, schwer zu sein.
      Es ist schwer, weniger schwer zu werden.

      Irgendwie deprimierend.

      Löschen
  2. Hm, na ja. Das ist wohl mehr son Gerücht mit den Glücksgefühlen, glaub ich. Beim Radfahren fühle ich mich schon gut, weil mir das einfach Spaß macht... jetzt beim Joggen z.B., da ist auch eher das gute Gewissen entscheidend. Oder morgens ganz früh draußen sein, aber ehrlich gesagt fände ich Spazierengehen da auch sehr viel schöner als rennen. ;-)
    Und abnehmen tut man mMn vom Sporteln nicht. Ich krieg davon einfach mehr Hunger und esse mehr... vllt braucht deine Ernährungsumstellung einfach noch ein bisschen mehr Zeit, bis die Kilos weniger werden.?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha! Endlich ist mal jemand ehrlich! Ich glaube auch nicht an diese Glücksgefühle, so!

      Ich hoffe, dass mein Körper einfach ein wenig mehr Zeit braucht, mein Arzt hat auch schon auf die Schilddrüse geguckt - doch die ist [leider ;)] in Ordnung. Es bleibt spannend.
      Zu romantischem Umherspazieren könnte man mich ja auch noch bekommen, doch fürchte ich, dass die Kilos davon auch nicht weniger werden.
      Und ich bin jedes Mal ganz neidisch auf deine Fahrradleistungen, so, jetzt ist es raus ;)

      Löschen
  3. Der Erfolg kommt noch, glaub nur drann und nicht den Mut verlieren!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe gehört, es soll ein Jahr dauern, bis der Körper so richtig reagiert...6 Monate to go :/

      Na, ich muss da jetzt durch, ich habe einen Zwei-Jahres-Vertrag ;)

      Löschen
  4. Glücksgefühle nachm Sport sind wohl individuell verschieden XD hab ein paar Freundinnen, die nachm Trainieren auch total happy sind, und bei mir blieb sowas immer total auf der Strecke. ^^ Ich denk, dass es aber auch so ein Spaß-Ding ist. Wenn man was machen "muß", oder das Gefühl hat, dass man es machen "muß", dann hat man statt Spaß eher das schlechte Gewissen, wenn man es nicht macht. So ging es mir, als vor Jahren mein damaliger Freund mich ins Fitnesstudio mitnahm und ich letztendlich kaum dort war (er aber auch nicht *pfh*). Spaß hat ich kaum, aber dafür n schlechtes Gewissen. So viel Kohle in den Sand gesetzt XD
    Ich denk, dass es manchmal einfach ein bisschen Zeit braucht, bis der Körper reagiert. Macht der Gewohnheit und so.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe gehört, es soll sogar Leute geben, die DABEI Glücksgefühle entwickeln - abartig, oder? ;)

      Wie wäre es, einen glückslosen Sportkreis zu gründen? Es tut so gut, nicht allein zu sein ;)

      Löschen
    2. dabei... die sind doch nicht ganz sauber XD

      ahm... da ich außer Treppenlaufen aktuell keinen Sport mache... fühle ich mich tatsächlich sehr glücklos. Wobei, der Erfolg ist schon da, wenn man völlig im Eimer oben ankommt. XD

      Löschen