Montag, 9. Februar 2015

Mein erstes Mal...eine MS-Ortsgruppe besucht.


Puh, das war also mein erster Besuch bei einer MS-Ortsgruppe - und natürlich habe ich alte Frau den Altersdurchschnitt rapide nach unten gedrückt. Ich hatte nicht damit gerechnet, gerade weil die Diagnose ja immer öfters in jungen Jahren getroffen wird.

Der heutige Termin war mit einem Vortrag eines Fachmanns [, der so viele Ausbildungen und Auszeichnungen hatte, dass ich sie mir nicht alle merken konnte] zum Thema "Therapiedschungel" verknüpft.
Ganz interessant war der Rundumblick durch die ganzen Therapieformen und dass es keine Schande und kein persönliches Versagen ist, sich Hilfe von Außenstehenden zu holen.
Irgendwie ist das in unserer Gesellschaft [ein wenig wie "Selbsthilfegruppen"] ja ziemlich negativ besetzt, was ich ganz seltsam und auch schade finde [wobei es in manchen Gesellschaftsschichten ja auch schon wieder "chic" ist...].

Jedenfalls sollte man sich wohl schon näher mit dem Thema beschäftigen, wenn man sich die Frage stellt, ob es nicht vielleicht sinnvoll wäre, zu einem Therapeuten zu gehen.

Ansonsten war es eine bunte Runde und ich bin sehr gespannt, was die nächsten Treffen bringen. Beim Termin im März kann ich zwar nicht, doch zu dem Termin "Ernährung und MS" bin ich auf jeden Fall dabei und da freue ich mich ja wie bolle drauf!
Ich habe inzwischen so viel über Ernährung und Arachidonsäuren gelesen, dass ich meinen Arzttermin im April gar nicht früh genug haben kann!
Haupttenor der Arachidonsäuren: Hauptsächlich wohl in Fleisch enthalten und stehen im Verdacht, Entzündungen im Körper hervorzurufen, weswegen Rheuma-Patienten oft geraten wird, auf Fleisch zu verzichten - und es ihnen ohne Fleisch auch tatsächlich besser geht.
Schwierig sind die ganzen Wechselwirkungen der Säuren - auch mit zuckerhaltiger Ernährung, es wäre schön, da mal einen Fachmann zur Hand zu bekommen. 
Vielleicht ist in Zukunft ja bei einem Seminar ja was dabei, da stehen im März ja so einige an.



Kommentare:

  1. Ich freu mich, dass das erste Treffen so schon mal ganz gut gelaufen zu sein scheint. ^^
    Austausch und Informationen sind da wirklich einfach Gold wert :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe auch, mehr Kontakte knüpfen zu können und einfach "Insider" Tipps zu bekommen.
      Meine Sitznachbarin war auch sehr niedlich: "Darf ich -du- sagen? Wir sitzen ja alle irgendwie im selben Boot"
      Und es war keine deprimierende Runde "Wuäh, wir sind alle krank und das ist doof", sondern sehr positiv :)

      Löschen
  2. Das klingt nach einem wirklich gut gelaufenem "1. Date" :)
    Und eine niedliche Sitznachbarin ist schon mal Gold wert ;)

    Liebe Grüße und weiterhin viele positive Erfahrungen bei den Treffen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir =)
      Ja, es machten alle einen netten Eindruck und gar nicht verbittert oder so - da hatte ich ja ein wenig Angst vor ^^

      Ich werde berichten ;)

      Löschen
  3. Oh toll, dass es doch so gut gelaufen ist :D
    Und es ist wahrlich keine Schande, sich Hilfe zu holen! Egal welcher Art! Ob das Arzt, Therapeut oder was weiß ich :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwie ist "Hilfe holen" im Moment in unserer Gesellschaft ziemlich negativ besetzt, ich verstehe gar nicht, warum das so ist.

      Löschen
    2. Ich glaub, das liegt daran, dass man immer "stark sein" muß, "Schwächlinge" mag niemand. Größter Bullshit ever -.-

      Löschen