Mittwoch, 3. Dezember 2014

Sport ist Mord


Mein BMI ist ja jenseits von Gut und Böse - und in unserem neuen Einkaufszentrum hat eine neues Fitness-Studio aufgemacht. Natürlich mit wahnsinnigen Eröffnungsangeboten.
Und einer wahnsinnigen Anmeldung von Min.

Denn es muss etwas getan werden. 
In sämtlichen Broschüren und Aufklärungsheftchen wird vermehrt auf Sport gesetzt. Zum Muskelaufbau und -erhalt, um der Degeneration vorzubeugen. 
Gesunder Körper. Gesunder Geist.
Oder so ähnlich.

Die [dünne] Neurologin sieht das ganz locker, als ich nach Physiotherapie fragte, um Übungen für mich gezeigt zu bekommen.
[Ich bin da ein Augenmensch und eine Bewegungsnull...mir muss man die Bewegung genau zeigen, sonst falle ich wie ein nasser Sack...].

"Nein, Physiotherapie gibt es erst bei bleibenden Ausfällen. Probieren Sie Sport aus und suchen Sie sich den heraus, der Ihnen Spaß macht. Ein Physiotherapeut würde sich jetzt nur eine goldene Nase an Ihnen verdienen. Wie wäre es mit Zumba?"

Ehm...also...mein linkes Bein ist seit einem Jahr taub. Das ist noch nicht bleibend?
Und sehe ich aus, als könnte ich Zumba tanzen oder als würde mir so was Spaß machen?!
Nein, ich bin Marke Pudding - und das nicht umsonst.

Am 08. Dezember habe ich meine Einführungsstunde und bin sehr gespannt. Denn das Studio bietet, neben einer sehr angenehmen Atmosphäre, auch Ernährungsberatung an.
Ich habe auch meine Neurologin gefragt, wie ich das jetzt mit meiner Ernährung handhaben soll, da in vielen Hinweisen stand, dass es besondere Bedürfnisse bei MS gäbe.

"Ernähren Sie sich einfach so, wie es als 'gesunde Ernährung' empfohlen wird: Viel Obst und Gemüse, wenig tierische Fette...Sie schaffen das schon!"

Ich schaue nur deprimiert an mir herunter und denke mir: Offensichtlich nicht.

Broschüren der dmsg habe ich mir natürlich bestellt und bin nun gespannt, was der Termin am 08.12. bringt.

Vielleicht werde ich ja direkt aus meinem Vertrag gekündigt?
Frei nach dem Motto: 

"Sie haben viel zu viele komplizierte Geschichten! - Das können wir nicht verantworten!" 

Wer weiß...


Follow my blog with Bloglovin

Kommentare:

  1. Das glaube ich nicht ;)
    Ich bin ja auch so ein Sportmuffel vor dem Herrn und ich habe es aber auch schon in Fitness-Centr geschafft gehabt. Und ich sage dir - da laufen nicht nur Tarzan und Jane rum! Ich denke nicht, dass sie jemanden ablehnen ;) In unserem Fittie (McFit) sind zT auch ausgebildete Physiotherapeuten angestellt, die können einen dann beim Trainingsplan erstellen und auch danach noch richtig gut helfen und betreuen. Vllt. gibt es das dort ja auch :)

    In Sachen Ernährung würde ich dir empfehlen, die ganzen "bösen" Sachen erstmal aus dem Vorratsschrank zu verbannen. Und dann an einem Tag in der Woche gönnst du dir dann eine richtig schöne Leckerei. Das funktioniert eigentlich ganz gut :) Die Umstellungsphase ist zunächst eben immer etwas nervig. Aber da gewöhnt man sich auch dran :)

    *tschakka!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau: Tschakka! =)
      Naja, ich bin vielleicht eben doch ein hoffnungsloser Fall ;)
      Als ich zur Anmeldung war, liefen da schon eher die Modelle: "Ich bin sehr oft hier!" herum - doch es gibt auch einen kleinen Frauenbereich, da ist frau dann etwas mehr für sich und ist höhlenartig geschützt ;)
      Ich denke, dass es so etwas ähnliches wie die Physiotherapeuten dort auch geben wird, auf jeden Fall einen persönlichen Plan und eben die Ernährungsberatung, auf die ich ja mehr als gespannt bin.

      Ich fürchte auch, dass es dann erst mal vorbei ist mit den Leckereien ;) Einen Tag in der Woche zum Naschen freizuhalten, klingt gut und machbar, danke für den Tipp!
      Erst mal muss ich mich noch informieren, es gibt wohl Lebensmittel, die ratsamer und weniger ratsam bei MS sind, ich bilde mich laufend fort ;)

      Löschen
  2. Ich kenne mich mit MS nicht aus, aber ich frage mich, ob etwas Cardio oder Krafttrainning nichts für dich wäre...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es wird auf eine Mischung hinauslaufen, das hat der Physiotherapeut im Krankenhaus mir auch sehr empfohlen :)
      Ich bin ja gespannt, was der Trainer am Montag sagt.

      Löschen
  3. Vielleicht solltest du mal eine andere Ärztin in Betracht ziehen. Mein Rheumatologe verordnet mir jetzt schon seit anderthalb Jahren durchgängig zwei Mal die Woche Physiotherapie und Fango. Sobald ich wegen Urlaub mal länger als zwei Wochen aussetzen muss, bekomme ich stärkere Beschwerden. Außerdem habe ich mir gerade vom meiner Hausärztin eine Ernährungsberatung verordnen lassen. (Wird auch von der Kasse übernommen)
    Für mich hört es sich so an, als würde deine Neurologin nicht ihr Quoten übersteigen und lässt dich deswegen auflaufen.
    Ach so, ich mache auch einmal die Woche Yoga, was meiner Beweglichkeit sehr hilft. Ist allerdings nicht Fitnessstudio-Yoga, sondern sehr behutsames in einer kleinen Gruppe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui, danke für die Infos, Tess!
      Dann werde ich nochmal einen Termin mit meinem Hausarzt machen, um die Möglichkeiten durchzusprechen. Am 16. bin ich zur Kontrolle bei der Neurologin und werde ihr noch einmal auf die Nerven gehen. Denn irgendwie ist es ja schon komisch, dass ich nichts bekommen kann/sollte. Deine Erfahrungen bestärken mich da jetzt sehr, denn ich denke ja immer: Dann ist das eben so - und will ja keinem zu sehr nerven. Dass man sich um alles selbst kümmern muss, konnte ja niemand ahnen...
      Dass Problem ist, dass wir sonst kaum Neurologen hier haben und bei dem anderen, der mir empfohlen worden ist, habe ich einen Termin im Mai bekommen, nachdem ich im November angerufen habe, auch ein Witz, oder?

      Löschen
    2. Ja, es gibt einfach zu wenige Fachärzte. Ich hatte bei meinem Rheumatologen auch Glück, dass ich ihn über Empfehlung gefunden und durch den Empfehler auch schneller einem Termin.
      Wenn Ärzte mehr verschreiben als ihre Quoten oder länger als im Regelfall erlaubt, haben sie anscheinend viel Papierkram zu erledigen. Man muss versuchen einen zu finden, der das für seine Patienten macht. Ich wünsche dir dabei viel Erfolg. Möglicherweise müsstest du etwas weiter dafür fahren, aber da man ja in der Regel nicht so oft hin muss (bei mir einmal im Vierteljahr), lohnt sich das vielleicht.

      Löschen
    3. Ja, es gibt einfach zu wenige Fachärzte. Ich hatte bei meinem Rheumatologen auch Glück, dass ich ihn über Empfehlung gefunden und durch den Empfehler auch schneller einem Termin.
      Wenn Ärzte mehr verschreiben als ihre Quoten oder länger als im Regelfall erlaubt, haben sie anscheinend viel Papierkram zu erledigen. Man muss versuchen einen zu finden, der das für seine Patienten macht. Ich wünsche dir dabei viel Erfolg. Möglicherweise müsstest du etwas weiter dafür fahren, aber da man ja in der Regel nicht so oft hin muss (bei mir einmal im Vierteljahr), lohnt sich das vielleicht.

      Löschen
  4. Ach, ein gutes Sportstudio ist auf Leute eingestellt, die *keine* topfitten Ausdauersportler mit Astralkörper sind!
    Toll, dass du dich gleich angemeldet hat. =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe halt nur ein wenig Angst, da ich ja schon ein offensichtlicher Problemfall bin ;) Doch das sind wohl nur die üblichen ängstlichen Gedanken, die ja jetzt noch zu allem dazu kommen, ich Angsthase ;)

      Beim Besuch machten sie einen guten Eindruck und legen dort, sowie in den Infomaterialien, viel Wert auf Gesundheit, da habe ich dann die Hoffnung, dass ich da richtig aufgehoben bin - morgen geht es los, ich bin schon ganz aufgeregt!

      Löschen